Spielbericht SuS 21 Oberhausen gegen Rhenania Bottrop

Spielbericht SuS 21 Oberhausen gegen Rhenania Bottrop


 

 

Siegreich im Spitzenspiel

 

Am heutigen Sonntag musste Rhenania Bottrop auf den roten Rasen an der Schleuse zum Spitzenspiel ran. Nach 8 siegreichen Spielen wollten die Dellwiger den Bottropern ein Bein stellen und damit die Tabellenführung verteidigen. Das Spiel hatte alles was ein Spitzenspiel haben musste. Die Jungs von der Schleuse gingen direkt mit dem Anpfiff nach vorne und pressten. Bereits nach 8 Minuten klingelte es das erste Mal im Kasten der Bottroper. Nach schöner Vorlage von Dennis Buil nagelte Kevin Jakof (Foto links) den Ball unhaltbar für Schlussmann Justin Neumann zum 1:0 in die Maschen. Das Spiel ging hin und her. Es war zwar kein Leckerbissen aber ein sehr interessantes und kampfbetontes Spiel. Die Bottroper wollten sich mit dem Rückstand aber nicht zufrieden geben und drangen nun auf den Ausgleich. Doch die Abwehrreihen von Trainer Hartwig Jondral hielten den Laden dicht und so drückten die Gäste zwar, ohne aber wirklich gefährlich vors Tor der Oberhausener zu kommen. Die Chancen hatten die Hausherren, konnten aber zahlreiche gute Möglichkeiten nicht nutzen. So kam es dann, wie es kommen musste. Die Rhenanen tauchten kurz vor dem Pausenpfiff das erste Mal gefährlich vor dem Kasten von Sascha Demarino auf. Nach mehrmaligen Versuchen, den Ball zu klären, drückte Irfan Istek den Ball irgendwie zum 1:1 über die Linie. So ging es dann auch in die Pause. Nach Wiederanpfiff drängten die Jungs von der Schleuse nun auf die erneute Führung. In der 49. Minute war es dann auch schon soweit. Nach einem schönen Doppelpass zwischen Kevin Dziuron und Dennis Buil stand im Strafraum Dominik Voß (Foto rechts) frei, der die viel umjubelte 2:1 Führung wieder herausschoss. Von da an Spielten die Bottroper mit offenem Visier und wollten den Ausgleich. Sie drückten die Schleusekicker stellenweise in die eigene Hälfte. Aber ernsthafte Einschussmöglichkeiten sprangen dabei nicht raus. Wenn es mal gefährlich für den Kasten der Hausherren wurde, dann nach Standardsituationen. Aber diese wurden entweder durch die Viererkette oder dem Schlussmann entschärft. Durch den Druck der Gäste machten sich natürlich auch hinten Lücken frei, doch diese konnten leider nicht in zählbares umgemünzt werden und so endete der Showdown zwischen dem ersten und zweiten der Kreisliga B mit einem 2:1 für den Tabellenführer.

Unterm Strich war es ein verdienter Sieg für die Jungs von der Schleuse. Wie oben schon geschrieben, war es kein Leckerbissen, aber das Spiel hatte alles was ein Spitzenspiel haben muss. Es hatte Kampf, spielerische Elemente, es ging hin und her. Das einzige was man der Elf von Hartwig Jondral etwas ankreiden muss, ist die mangelnde Chancenverwertung. Aber dennoch bleiben die 3 Punkte zu Recht an der Schleuse und man ist siegreich im Spitzenspiel.

 

Aufstellung