Spielbericht SuS 21 Oberhausen gegen Glück Auf Sterkrade II

Spielbericht SuS 21 Oberhausen gegen Glück Auf Sterkrade II

 

Seit 5 Spielen in Folge ungeschlagen

 

Am gestrigen Sonntag kam es beim besten Fußballwetter auf unserem roten Rasen zum Duell mit Glück Auf Sterkrade II. Die Sonne lachte, der Platz war vorbereitet, also konnte es losgehen. Die erste Halbzeit stand ganz im Zeichen von Kevin Jakof (Foto links). Er erzielte in den ersten 45 Minuten einen lupenreinen Hattrick. Aber fangen wir mal von vorne an. Der Torreigen sollte in der 11 Minute losgehen. Nach einem Steilpass von Patrick Jakof in die Spitze nutzte Kevin sein Chance und vollendete in die lange Ecke. Nach 26 gespielten Minuten bekam Kevin den Ball im Strafraum. Bedrängt vom Gegenspieler stürzte der Torwart auf seinem Gehäuse. Alle taten es schon als vergebene Chance ab, doch nicht unser Flügelflitzer. Er behauptete den Ball und netzte zum 2:0 ein und 3 Minuten später machte er mit dem 3:0, nach einer wunderschönen Vorlage von Alexander Teichert seinen Hattrick komplett. Das war aber noch nicht alles im ersten Durchgang. In der 41. Minute sah dann noch ein Spieler des GAS wegen einer vermeintlichen Tätlichkeit die rote Karte. Der Spieler warf nach einer Freistoßentscheidung den Ball zurück zum Ort des Geschehens, allerdings war er so unglücklich geworfen, dass Patrick Jakof (Foto rechts) den Ball

gegen den Kopf bekam. Der Schiedsrichter wertete das als Tätlichkeit. Fairnesshalber muss man sagen, die wenigstens auf der Platzanlage glaubten, dass der Ball mit Absicht an den Kopf geworfen wurde. So ging eine turbulente 1. Halbzeit mit einem 3:0 für die Dellwiger zu Ende. Nach dem Seitenwechsel ließen die Mannen von Trainer Hartwig Jondral aber keinen Zweifel mehr zu und zeigten wer Herr im eigenen Hause ist. Bereits 9 Minuten im 2. Durchgang bekam Patrick Jakof den Ball an der Strafraumgrenze, fackelte nicht lange und nagelte den Ball zum 4:0 und die Latte. Von da an war die Messe gelesen. In der 66 Minute flog dann noch ein weiterer Spieler der Sterkrader mit der Ampelkarte vom Platz und so mussten sie mit 9 Mann das Spiel beenden. 4 Minuten nach dem erneuten Seitenwechsel legte Christopher Speck das 5:0 oben drauf und befreite sich endlich nach seiner langen Durststrecke. 6 Minuten vor dem Ende gelang dann der 6:0 Endstand durch Patrick Jakof. Die Gebrüder Jakof liegen nun mit jeweils 19 Treffern auf dem geteilten 2. Platz in der Torjägerwertung der Kreisliga B.

 

Aufstellung