Spielbericht SuS 21 Oberhausen gegen Concordia Oberhausen

Spielbericht SuS 21 Oberhausen gegen Concordia Oberhausen

 

Trotzreaktion gezeigt

Am vergangenen Sonntag war die Mannschaft von Concordia Oberhausen im Schleusepark zu Gast. Nach der überraschenden Niederlage gegen Schwarz Weiß Alstaden wollten die Jungs von der Schleuse den Fauxpas wieder vergessen machen. Im 1. Durchgang plätscherte das Spiel so vor sich hin, ohne irgendwelche großen Torchancen. So mussten sich die Fans bis zur 39. Minute gedulden, ehe etwas nennenswertes passierte. Nach einer Flanke von Kevin Dziuron nahm Yuki Oka den Ball mit Ass und Pike und donnerte ihn über das Gehäuse der Gäste. Grund zum Jubeln gab es allerdings doch noch in der 1. Halbzeit. In der Nachspielzeit der 1. Halbzeit passte Kevin Dziuron den Ball in den Strafraum auf Mirko Brands. Den Schuss von Brands konnte der Keeper noch parieren, doch gegen den Nachschuss von Brandon Stahl war auch er machtlos. Nach dem Wechsel kamen die Dellwiger deutlich besser ins Spiel. In der 55. Minute konnten die Fans eine wunderschöne Kombination bewundern. Kevin Jakof passte auf seinen Bruder Patrick. Dieser steckte per Hacke wieder durch auf seinen Bruder Kevin. Kevin bracht den Ball dann scharf vor das Tor, doch der Schuss von Dennis Buil verfehlte das Tor nur um Zentimeter. In der 59. Minute zeigte der Schiedsrichter nach einem Foul an Patrick Jakof auf den Punkt. Doch die Chance aus 11 Metern konnte Kevin Jakof nicht nutzen. Besser machte er es dann in der 83. Minute. Mirko Brands leitete den Konter ein. Spielte den Ball mustergültig auf Patrick Jakof. Dieser legte im Strafraum quer auf seinen Bruder Kevin Jakof, der keine Mühe hatte zum 2:0 einzunetzen. Doch in der 90. Minute kam Concordia nochmal ran. Nach einem Getümmel im Strafraum konnte der Ball nicht geklärt werden und Ahmad Younes bracht die Gäste wieder auf ein Tor ran. Die letzte Chance des Spiels hatten aber die Hausherren. Yuki Oka schnappte sich den Ball und spurtete die Linie entlang. Schlug eine sensationelle Flanke in die Mitte auf Patrick Jakof, doch dieser konnte die Möglichkeit nicht in etwas Zählbares umwandeln und so blieb es beim 2:1 Heimerfolg im Schleusepark.