Spielbericht Schwarz Weiß Alstaden gegen SuS 21 Oberhausen

Spielbericht Schwarz Weiß Alstaden gegen SuS 21 Oberhausen



Gestern stand um 19:00 Uhr das 2. Testspiel gegen Schwarz Weiß Alstaden auf dem Programm. Das Spiel ging 6:2 verloren, spiegelte aber nicht wirklich den Spielverlauf wieder.

Die Partie begann mit einem Paukenschlag. Nach 3 Minuten eroberte sich Kevin Jakof den Ball im Mittelfeld. Nach einem sehenswerten Doppelpass mit Daniel Kowalski spurtete unser Flügelflitzer Richtung Tor, drang in den Strafraum ein und ließ dem SWA-Schlussmann Thorsten Scheffler keine Chance. Somit stand es 1:0 für die Schleuse. Doch viel Zeit zur Freude blieb nicht. Nach dem Anstoß klingelte es durch Tim Dannenberg promt auf der anderen Seite. Der Klassenhöhere SWA machte nun Druck und setzte die Schützlinge von Coach Carsten Kemnitz nun früher unter Druck. Aber die Mannen von der Schleuse ließen sich nicht Beeindrucken und nahmen den Kampf an. Es gab Chancen hüben wie drüben, doch in der 39. Minute schlug es im Tor von SuS 21 durch Tim Dannenberg ein und somit zum Halbzeitstand von 2:1.
Zur Pause kamen André Krämer und Pascal Prattes für Kemnitz und Fröse. Die 2. Halbzeit begann sehr druckvoll von den Schleuse Jungs. Es wurde richtig schöner und ansehlicher Fußball, mit gelungen Ballstafetten und Großchancen von Markus Seiffert, Kevin Jakof und André Krämer geboten. Doch, wie das im Fußball nunmal so ist, wenn du die Dinger vorne nicht machst, kriegste sie hinten rein. Und so war es auch in diesem Fall. In der 60. Minute, ein Schuss aus kurzer Entfernung, den Robin Peters noch klasse abwehren, allerdings nicht festhalten konnte nutze Jan Ole Schlünzen zum 3:1. Doch Postwenden tankte sich unser Sturmtank Markus Seiffert gegen 2 Gegenspieler durch, spielte den Torwart gekonnt aus und legte aus spitzem Winkel den Ball zum 3:2 ins Netz. Doch im weiteren Spielverlauf schwanden nun die Kräfte, geschuldet durch die harten Trainingseinheiten der letzten Tage. Somit ist es auch nicht sonderlich überraschend, dass die Ordnung ein bisschen verloren ging in die Mannschaft aus der Kuhle, in der 72., 77., und 85. Minute das Ergebnis auf 6:2 hochschraubte.

Unterm Strich blieb aber festzuhalten, das Vorstand, Trainer und mitgereiste Fans sehr zufrieden mit der Leistung waren und die einhellige Meinung durchweg positiv ausgefallen ist. Man darf gespannt sein, zu was und zu welchen Überraschungen diese Mannschaft im Stande sein wird.