Spielbericht SV Rhenania Bottrop II gegen SuS 21 Oberhausen

Spielbericht SV Rhenania Bottrop II gegen SuS 21 Oberhausen

 

1. Saisonniederlage gegen Rhenania Bottrop II

 

 

Mit dem Wissen, dass man am vorherigem Wochenende 3 Punkte auf den Tabellenführer SG Osterfeld gut machen konnte, reisten unsere Jungs von der Schleuse am gestrigen Sonntag zur 2. Mannschaft des SV Rhenania Bottrop. Aus Sicht der Oberhausener war eigentlich alles für ein schönes Fußballspiel vorbereitet. Die Betonung liegt hier auf dem Wort EIGENTLICH. Denn als der Schiedsrichter um kurz nach 13 Uhr das Spiel angepfiffen hat, konnte man bei den Dellwigern nicht mehr wirklich von Fußball sprechen. Denn von der ersten Minute an passte absolut nichts zusammen. Man hatte das Gefühl, die Spieler waren überhaupt nicht wach. Unzählige Abspielfehler, Zweikämpfe wurden nicht gewonnen, man stand viel zu weit weg von den Gegenspielern. Selbst die Ballannahme war miserabel. Die Bottroper verstanden es, die SuSler mit den einfachsten Mitteln auszuspielen. So dauerte es dann bis zu 16. Minute bis Moussa Sissoko das 1:0 für die Hausherren machte. 3 Minuten später erhöhte dann noch Marius Mohr zum 2:0. Niemand der Anwesenden hatte das Gefühl, dass sich bis zur Pause noch was am Spielstand ändern würde. Doch innerhalb von nur 2 Minuten drehten die Oberhausener das Spiel und stellten den Spielverlauf auf dem Kopf. Zuerst in der 42.Minute durch Kapitän Patrick Jakof (Foto links) und 2 Minuten später durch Patrick Gordon (Foto rechts). Und so ging es mit einem glücklichen 2:2 in die Halbzeitpause. Die 2. Halbzeit wurde dann etwas besser. Allerdings auch nur 10 Minuten lang. Denn dann wurden die guten Vorsätze die man sich in der Halbzeit gefasst hatte, wieder über Bord geworfen und so gelang es der Rhenania in der 65. Minute durch Martin Kolczak wieder mit 3:2 in Führung zu gehen. Die Oberhausener warfen nun alles nach vorn und versuchten den Ausgleich zu erziehlen um wenigstens noch einen Punkt aus Bottrop mitzunehmen. Doch spätestens in der 87. Minute war der Traum dann ausgeträumt. Da erzielte Maximilian Rustemeyer dann den 4:2 Endstand.

Unterm Strich muss man sagen, dass die Bottroper verdient gewonnen haben. Man kann nur hoffen, dass das Spiel nur eine Eintagsfliege war, denn mit so einer Leistung hat man definitiv in der Spitzengruppe der Liga nichts zu suchen.

 

Aufstellung

 

Manuel Groh

Ümit Yalcin, Marco Wilbahn, Selami Yalcin, Chris Kluwig

Timm Arendt, Daniel Kowalski, Patrick Gordon, Christopher Speck

Michel Froese

Patrick Jakof

 

Auswechslungen

 

63. Markus Seiffert für Michel Froese

75. Björn Weis für Patrick Gordon

77. Nikolai Kraft für Daniel Kowalski