Spielbericht SG Osterfeld gegen SuS 21 Oberhausen

Spielbericht SG Osterfeld gegen SuS 21 Oberhausen

 

Weiterhin ungeschlagen in der Vorbereitung

 

Am heutigen Sonntag stand das vorletztes Testpiel auf dem Programm. Gegner im Wittekindstadion war die SG Osterfeld. In der vergangenen Saison trafen beide Mannschaften bereits im Ligaalltag aufeinander. Dort beherrschten die Osterfelder die Liga und stiegen am Ende auch verdient in die Kreisliga A auf. Dementsprechend sollte es heute auch der erwartet schwere Gegner werden. In der 1. Halbzeit lief das Spiel nur auf ein Tor. Auf das der Jungs von der Schleuse. Man war im kompletten ersten Durchgang überhaupt nicht präsent. Lief nur dem Gegner hinterher und war viel zu weit weg von den Gegenspielern. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die Osterfelder per Doppelschlag in der 17. und 19. Minute durch Kai Türkyilmaz mit 2:0 in Führung gingen. Damit ging es dann auch in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer aber ein anderes Spiel. Die Dellwiger strahlten eine ganz andere Körpersprache aus und kamen besser ins Spiel. Dennoch mussten sie in der 51. Minute einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Da erzielte erneut Kai Türkyilmaz die 3:0 Führung. Doch von da an spielten nur noch die Spiel und Sportler. Sie ließen Ball und Gegner laufen. So verkürzte dann Kevin Skoda in der 54. und 56. Minute zum 3:2 Anschluss per Doppelschlag. In der Folge erspielten sich die Jungs von der Schleuse noch die ein oder andere gute Möglichkeit, doch der Ausgleich wollte einfach nicht fallen. Doch mit dem letzten Angriff bekamen sie nochmal die Möglichkeit. Ein perfekter Steilpass von Marvin Ornot in den Fuß von Selcuk Uygur, der verlädt den Schlussmann der Osterfelder und macht in der 90+1. Minute den mittlerweile verdienten Ausgleich zum 3:3. Was auch gleichzeitig den Endstand darstellen sollte, denn der Schiedsrichter pfiff die Partie garnicht erst wieder an.

Man konnte sehen, dass nach 4 Wochen Vorbereitung die Kräfte etwas abhanden gekommen sind und dass einige Leistungsträger im Urlaub bzw verletzt sind. Dennoch muss man sagen, dass die Mannschaft gerade in der 2. Halbzeit viel Moral gezeigt hat. Stellvertretend ist hier Kevin Skoda zu nennen, der nicht nur wegen seiner beiden Tore ein sehr solide Partie gespielt hat. Die Mannschaft hat den Willen gezeigt, das Spiel nochmal umzudrehen, was ihnen auch gelang.

 

Aufstellung