Spielbericht Sportfreunde Königshardt II gegen SuS 21 Oberhausen

Spielbericht Sportfreunde Königshardt II gegen SuS 21 Oberhausen

 

Trotz Überzahl keinen Sieg

 

Am gestrigen Sonntag mussten die Jungs von der Schleuse zum Pfälzer Graben nach Königshardt. Gegner dort war die 2. Mannschaft von Sportfreunde Königshardt. Das Spiel begann direkt mit einem Paukenschlag. In der 8. Minute spielten die Königshardter den Ball zurück zu ihrem Schlussmann. Doch Sven Bugla roch den Braten und spurtete dazwischen und konnte nur noch mit einem Foul im Strafraum gebremst werden. Der Schiedsrichter schickte den Straftäter mit rot zum Duschen und den fälligen Strafstoß verwandelte Kevin Jakof zur 1:0 Führung. Fast die gesamte Spieldauer mit einem Mann mehr auf dem Platz und zudem noch mit 1:0 in Front. Was soll da schon schief gehen? Das haben sich wahrscheinlich auch die Dellwiger gedacht. Denn von da an gaben die Hausherren den Ton an. Es gab unerklärliche Abspielfehler. Anstatt den Gegner in Überzahl laufen zu lassen und so müde zu spielen, verzettelte man sich in zu vielen Einzelaktionen. So auch in der 33. Minute. In der Vorwärtsbewegung wird der Ball vertändelt, Pass in die Mitte und aus knapp 20 Metern schlenzt Nick Perenz den Ball zum 1:1 in die Maschen. Es hätte noch schlimmer kommen können, doch in der 44 Minute kratze Sascha Demarino einen Freistoß gerade noch so von der Linie und so ging es mit einem 1:1 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel kamen die Spiel und Sportler galliger aus der Kabine, was sich auch umgehen auf das Ergebnis auswirkte. In der 51. Minute erobert sich Dominik Voß den Ball im Mittelfeld, passt auf Sven Bugla, der Kevin Jakof die Linie entlang schickt. Vor dem Tor legt Jakof quer auf Mirko Brands, der keine Mühe hat die Dellwiger wieder in Front zu schießen. Doch von da an dasselbe Bild wie im ersten Durchgang. Bälle werden zu leicht hergegeben. Zu viele leichtfertige Ballverluste und man beschränkt sich weiter auf Einzelaktionen, anstatt Ball und Gegner laufen zu lassen. So kommt es, wie es kommen musste. Nach einer Ecke in der 82. Minute wird der Ball zunächst geklärt. Im 2. Anlauf wird der Ball auf den 2. Pfosten geflankt wo Sebastian Hartung relativ unbehelligt den Ball zum 2:2 Endstand einnicken kann. 


Als Aufsteiger ist man Punktemäßig absolut im Soll. Die Dellwiger müssen sich allerdings den Vorwurf gefallen lassen, dass sie es nicht verstanden haben aus einer fast 90 minütigen Überzahl den Gegner laufen zu lassen und somit müde zu spielen. 

 

Aufstellung