Schleuse trauert um Fritz "Itze" Sluiter

Schleuse trauert um Fritz "Itze" Sluiter

 

 

Im Sommer 1946 begann „Itze” seine Fußballkarriere bei SuS 21 Oberhausen. Bis zum heutigen Tage ist er seinem Verein treu geblieben. Er wurde vor kurzem noch für 70 Jahre Vereinstreue geehrt. Nach 3 Jahren Jugend spielte er ab 1949 schon in der 1. Mannschaft.

Im ersten Spiel gegen Union Sterkrade erzielte er auch direkt seinen ersten Treffer. Stolze 19 Jahre, bis ins Alter von 39 Jahren spielte er in der „Ersten“, davon 15 Jahre in der Bezirksliga. In dieser Zeit widerstand er allen Abwerbungsversuchen anderer Vereine, sogar dem des damaligen RWO-Präsidenten Peter Maaßen.

Nach einer aktiven Zeit übernahm er das Amt des Trainers bei der „Ersten" bis 1976. Aber danach war noch immer nicht Schluss: Er coachte die zweite Mannschaft, die A-Jugend und parallel spielte er bei den Alten Herren. Hier machte "Itze" mit 70 Jahren! sein Abschiedsspiel.

Als Jugendtrainer konnte Itze viele Aufstiege und Turniererfolge feiern. Stolz war er auch, dass einige Spieler, die durch seine Fußballschule gingen, den Sprung in höhere Klassen schafften. Einige sogar bis zur Bundesliga. Unter anderem Spieler wie: Hansi Siemensmeyer, Jürgen und Peter Wloka, Uwe Brock, Werner und Manfred Matuschek oder Ralf Heck.

Bis zuletzt besuchte er regelmäßig die Heimspiele seines Vereins SuS 21 Oberhausen. Nun ist er im Alter von 88 Jahren von uns gegangen.

Unsere Anteilnahme und unser Mitgefühl gelten den Angehörigen. Der Verein wird ihm ein bleibendes Andenken bewahren.