Dein Dorf, Dein Verein

Satzung

Spiel und Sport 1921 Oberhausen e. V. - Satzung

§ 1 Name und Sitz

  • 1.1 Der Spiel und Sport e. V. 1921 Oberhausen hat seinen Sitz in Oberhausen und ist in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Oberhausen eingetragen.
  • 1.2 Er ist politisch und konfessionell neutral und steht auf dem Boden des reinen Amateursportes.

 

§ 2 Zweck und Aufgaben

  • 2.1 Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke und dient der Pflege der Leibesübung, der körperlichen und geistigen Ertüchtigung der Jugend.
  • 2.2 Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  • 2.3 Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
  • 2.4 Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
  • 2.5 Die Jugendabteilung ist eine selbstständige Abteilung mit eigener Verwaltung und Kassenführung. Sie gibt sich - in der Jugendversammlung - eine eigene Satzung, welche der Genehmigung des Vereinsvorstandes bedarf.
 

§ 3 Mitgliedschaft

  • 3.1 Der Verein hat aktive, passive und Ehrenmitglieder. Die Mitgliedsrechte und Pflichten sind die gleichen. Ehrenmitglieder sind beitragsfrei.
  • 3.2 Mitglieder, die sich in hervorragender Weise um den Verein verdient gemacht haben, können auf Antrag des Vorstandes in einer Vorstandssitzung zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.
 

§ 4 Aufnahme

  • 4.1 Die Mitgliedschaft des Vereins kann jede Person erwerben. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Die aufgenommene Person erwirbt die Rechte als Mitglied erst nach Aushändigung der Mitgliedskarte und Entrichtung des Beitrages für den laufenden Monat.
  • 4.2 Sie erkennt durch ihren Eintritt die Satzung als bindend an.
 

§ 5 Ablehnung

  • 5.1 Die Aufnahme kann durch den Vorstand abgelehnt werden. Die Mitteilung einer Ablehnung hat schriftlich zu erfolgen.
 

§ 6 Beiträge

  • 6.1 Der Beitrag wird alljährlich in der Hauptversammlung für das laufende Geschäftsjahr festgelegt. Er ist pünktlich zu entrichten.
 

§ 7 Rechte und Pflichten

  • 7.1 Jedes Mitglied ist zur Förderung der Vereinsbestrebungen unter Innehaltung der Satzung und Achtung der Vereinsorgane verpflichtet und zur Teilnahme an sämtlichen Veranstaltungen des Vereins berechtigt.
  • 7.2 Mitglieder unter 18 Jahren sind nicht in den Vorstand wählbar.
  • 7.3 Strafen, welche dem Verein durch Verschulden einzelner Mitglieder auferlegt werden, fallen diesem zur Last, doch kann der Vorstand auf Antrag die Strafe ganz oder teilweise auf die Vereinskasse übernehmen.
  • 7.4 Über die Beitragspflicht (§ 6) hinaus hat jedes Mitglied, zur Errichtung von Bauvorhaben des Vereins, die in der Mitgliederversammlung beschlossen werden, entsprechend der erforderlichen Eigenleistung Arbeitsstunden zu erbringen.
 

§ 8 Beendigung der Mitgliedschaft

  • 8.1 Die Mitgliedschaft erlischt:
    • durch den Tod
    • durch eine beim Vorstand eingereichte Austrittserklärung
    • durch Streichung im Mitgliederverzeichnis, wenn das Mitglied länger als drei Monate mit seinem Beitrag im Rückstand bleibt
    • durch Ausschließung, welche in einer Mitgliederversammlung beschlossen werden kann. Hierzu sind 10 Unterschriften von Mitgliedern erforderlich.
 

§ 9 Der Vorstand

  • 9.1 Der Verein wird verwaltet durch einen Vorstand. Es besteht aus: dem Vorsitzenden
    • den stellv. Vorsitzenden
    • dem Geschäftsführer
    • dem 2. Geschäftsführer
    • dem Kassierer
    • dem 2. Kassierer
    • dem Spielobmann
    • dem Jugendleiter
  • 9.2 Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der Vorsitzende oder die stellvertretenden Vorsitzenden, jeweils in Gemeinschaft mit dem Geschäftsführer oder dem 1. Kassierer.
  • 9.3 Diese Vorstandsmitglieder sind berechtigt, in Eilfällen verbindliche Beschlüsse zu fassen.
 

§ 10 Wahl und Aufgaben des Vorstandes

  • 10.1 Der Vorstand wird alle zwei Jahre in einer im Laufe des Monats Januar stattfindenden Hauptversammlung bis zur nächsten Hauptversammlung gewählt. Die Wiederwahl des Gesamtvorstandes ist auf Antrag zulässig.
  • 10.2 Der Vorstand ist beschlußfähig, wenn wenigstens die Hälfte seiner Mitglieder anwesend sind. Der Vorstand faßt seine Beschlüsse in einfacher Stimmenmehrheit.
  • 10.3 Soweit die Vorstandssitzungen nicht regelmäßig sind, genügt mündliche oder schriftliche Einladung.
  • 10.4 Der Vorstand leitet alle Angelegenheiten des Vereins. Nach außen genügt die Vertretung durch zwei vom Vorsitzenden bestellte Vorstandsmitglieder.
  • 10.5 Unaufschiebbare Angelegenheiten kann der Vorsitzende allein außerhalb der Vorstandssitzungen treffen.
  • 10.6 Der Vorstand verwaltet das Vereinsvermögen. Außergewöhnliche Ausgaben bedürfen der Zustimmung des Gesamtvorstandes.
  • 10.7 Das Vereinsjahr ist das Kalenderjahr.
 

§ 11 Die Geschäftsführer

  • 11.1 Die Geschäftsführer fertigen das Protokoll in den Mitglieder- und Vorstandsversammlungen an, welches vom Vorsitzenden gegenzuzeichnen ist.
  • 11.2 Sie besorgen den gesamten Schriftwechsel des Vereins und besprechen die eingegangene Post mit dem Vorstand durch.
 

§ 12 Die Kassierer

  • 12.1 Die Kassierer besorgen alle Einnahmen und Ausgaben, führen über dieselben Buch und legen jährlich über den Kassenbestand des Vereins einen Rechenschaftsbericht vor. Dieser muß eine deutliche Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben mit Belegen enthalten. Aus dieser Abrechnung bzw. Bilanz muß außerdem der Vermögensstand klar ersichtlich sein.
  • 12.2 Die von der Mitgliederversammlung gewählten Kassenprüfer haben das Recht, zu jeder Zeit eine Prüfung der Kasse vorzunehmen. Diese ist aber mindestens zwei Tage vorher anzumelden. Der 1. und 2. Vorsitzende haben ebenfalls das Recht, Einblick in die Kassenverhältnisse zu nehmen.
 

§ 13 Die Hauptversammlung

  • 13.1 Die Hauptversammlung findet möglichst im Monat Januar statt.
  • 13.2 Alle zwei Jahre ist in der Hauptversammlung über folgendes zu beschließen: Jahresbericht und Rechnungsbelegung über das abgelaufene Jahr
    • Entlastung des Vorstandes
    • Neuwahlen des Vorstandes
    • Wahl von Kassenprüfern
 

§ 14 Mitgliederversammlung

  • 14.1 Die Mitgliederversammlungen sind entweder ordentliche (Hauptversammlungen) oder außerordentliche Versammlungen. Sie werden vom Vorsitzenden einberufen.
  • 14.2 Außerordentliche Versammlungen können jederzeit einberufen werden, müssen aber einberufen werden, wenn wenigstens 5 % der Mitglieder diese unter Angabe des Grundes und der Tagesordnung beim Vorsitzenden beantragen.
  • 14.3 Zu jeder Mitgliederversammlung erfolgt die Einladung in rechtsverbindlicher Form durch Bekanntmachung in mindestens zwei Tageszeitungen und durch Aushang im Vereinslokal spätestens sieben Tage vorher. Auf Beschluß des Vorstandes kann die Einladung auch schriftlich erfolgen.
 

§ 15 Wahlen und Abstimmungen

  • 15.1 Die Wahl des Vorstandes in der Hauptversammlung und die Abstimmung über die Anträge des Vorstandes oder von einzelnen Mitgliedern, kann durch Zuruf erfolgen.
  • 15.2 Wird von mindestens 5 Mitgliedern, bei Personenwahl von einem Mitglied widersprochen, so erfolgt sie durch Abgabe von Stimmzetteln. Alle Abstimmungen und Beschlüsse erfolgen mit einfacher Mehrheit.
 

§ 16 Änderung der Satzung und Beschlußfähigkeit

  • 16.1 Für Satzungsänderungen ist die zweidrittel Mehrheit erforderlich.
  • 16.2 Jede satzungsgemäß stattfindende und ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf ihre Teilnehmerzahl beschlußfähig.
 

§ 17 Auflösung des Vereins

  • 17.1 Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes kann die Auflösung nur durch eine besonders einberufene außerordentliche Mitgliederversammlung erfolgen. Zur Beschlußfassung ist die Anwesenheit von mindestens dreiviertel der stimmberechtigten Mitglieder erforderlich.
  • 17.2 Sollte die erste Versammlung nicht beschlußfähig sein, ist eine weitere ordnungsgemäß einberufene Versammlung in jedem Fall beschlußfähig. Ein Beschluß über die Auflösung des Vereins bedarf der Mehrheit von dreiviertel der erschienenen Mitglieder.
  • 17.3 Das noch vorhandene Vermögen des Vereins wird nach Bezahlung der Schulden auf den Landessportbund NRW e. V. für gemeinnützige Zwecke zu Gunsten der Sporthilfe e. V. übertragen.
 
 
 

Begegnungen

VfB Bottrop 1900 e.V. III
vs.
13.12.2017
19:30 ( morgen )
Hans-Böckler-Str. 50, 46236 Bottrop
SC 1912 Buschhausen II
vs.
15.12.2017
20:00 ( in 3 Tagen )
Simrockstr. 12, 46149 Oberhausen
SC Glück- Auf Sterkrade
vs.
27.01.2018
16:30 ( in 46 Tagen )
Dachsstr. 2, 46149 Oberhausen
vs.
Rhenania Bottrop
03.02.2018
16:30 ( in 53 Tagen )
Klaumer Bruch 1, 46117 OBERHAUSEN
SC Buschhausen 1912
vs.
10.02.2018
16:30 ( in 60 Tagen )
Simrockstr. 12, 46149 Oberhausen